Publikationen

  • Melanie Unseld (im Druck): “‘Haus’ statt ‘Erbschaftsmasse’. Über Musikerfamilien (der Aufklärung) nachdenken”, in: Cornelia Bartsch / Katharina Hottmann (Hrsg.): Aufklärung! Musik und Geschlecht im 18. Jahrhundert, Münster/New York: Waxmann.
  • Melanie Unseld (2021): “Familien-Netzwerke und musikalische Wissensproduktion. Die Familien Kiesewetter und Ambros”, in: Christine Fornoff-Petrowski / Melanie Unseld (Hrsg.): Paare in Kunst und Wissenschaft (= Musik – Kultur – Gender, Bd. 18), Köln/Weimar/Wien: Böhlau, S. 291–312.
  • Melanie Unseld (2020): “‘training […] at his father’s hands and at those of the musical community that surrounded these families’: Musikerfamilien als Ort der Ausbildung und Professionalisierung”, in: Music and the Arts in England,
    c. 1670–1750, hg. von Ina Knoth, Dresden, S. 33–56. DOI: https://doi.org/10.25366/2020.112
  • Melanie Unseld (2018): “Musikerfamilien. Kontinuitäten und Veränderungen im Mikrokosmos der Musikkultur um 1800”, in: Beethoven und andere Hofmusiker seiner Generation. Bericht über den internationalen musikwissenschaftlichen Kongress Bonn, 3.-6. Dezember 2015, hg. von Birgit Lodes, Elisabeth Reisinger und John D. Wilson (= Musik am Bonner kurfürstlichen Hof, Bd. 1), Bonn: Beethoven-Haus, S. 25-54; Rezension von David Wyn Jones in: Eighteenth-Century Music Vol. 16/1 (March 2019), S. 67–69.
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search