Ehetagebücher d’Albert

Christine Fornoff-Petrowski

Im Rahmen dieses Teilprojekts werden die Tagebücher von Hermine d’Albert (Sängerin, 1868–1932) und Eugen d’Albert (Komponist und Pianist, 1864–1932) transkribiert und zur Edition vorbereitet.

Das Musikerpaar war von 1895 bis 1910 verheiratet und schrieb in dieser Zeit 19 gemeinsame Tagebücher, in denen beide u.a. von Eugen d’Alberts Komponistenkarriere, dem Musikleben der Zeit, ihrer Familie und den gemeinsam unternommenen Konzertreisen berichteten. Eugen d’Albert war insgesamt sechs Mal verheiratet, unter anderem mit der Pianistin und Komponistin Teresa Carreño (1853–1917) und hatte acht Kinder. Hermine d’Albert (geb. Finck) war seine dritte Ehefrau.

(Stand: Oktober 2023)

Die 19 d’Albert-Tagebücher (© Christine Fornoff-Petrowski)
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search